Leistungs-, Spannungs- und EMF-Gleichung eines Gleichstrommotors: Formeln

Gleichstrommotorformeln und Post-EMF-Gleichung

Inhaltsverzeichnis

EMF-Gleichung eines Gleichstrommotors

Die grundlegende EMF-Gleichung des Gleichstrommotors ist unten gezeigt.

Eb = PΦNZ / 60A

Wo;

  • P ist die Anzahl der Pole
  • Ф ist der Fluss pro Pol
  • N ist die Motordrehzahl in (U / min)
  • Z ist die Anzahl der Leiter
  • A ist die Anzahl der parallelen Pfade

In einem Motor mit endgültiger Auslegung sind die Anzahl der Pole “P”, die Leiter “Z” und die parallelen Pfade “A” festgelegt, daher bleiben die folgenden Größen und Parameter konstant.

Eb ∝ ΦN

Eb = kΦN… .. (1)

Wobei k die Proportionalitätskonstante ist

Die hintere EMK der Gleichstrommotorgleichung kann auch definiert werden als

michzweite = V – I.einR.ein … .. (zwei)

Wo;

  • V ist die Versorgungsspannung
  • michein ist der Ankerstrom
  • R.ein ist der Ankerwiderstand

Vergleichen Sie nun beide Gleichungen von (1) und (2);

kΦN = V – icheinR.ein

k = N = V – ieinR.ein / kΦ

Die obige Beziehung zeigt, dass die Drehzahl eines Gleichstrommotors durch Änderungen der Ankerspannung, des Flusses und des Widerstands gesteuert werden kann.

Zusammenhängende Posts:

  • EMF-Gleichung eines Transformators
  • EMF-Gleichung eines Generators und eines Wechselstromgenerators

Leistungs-, Spannungs- und EMF-Gleichungen eines Gleichstrommotors - Formeln und Gleichungen für Gleichstrommotoren

Spannungsgleichung eines Gleichstrommotors

Die dem Motoranker zugeführte Eingangsspannung führt die folgenden zwei Aufgaben aus:

  • Kontrollen induziert zurück EMF “E.zweite“Der Motor.
  • Liefert Ohmic I.einR.ein Veröffentlichung.

das heißt

V = E.zweite + I.einR.ein … .. (einer)

Wo

  • michzweite = Hintere EMF
  • micheinR.ein = Ankerstrom X Ankerwiderstand

Die obige Beziehung ist als “DC-Motorspannungsgleichung” bekannt.

Leistungsgleichung eines Gleichstrommotors

Multiplizieren Sie beide Seiten der Spannungsgleichung (1) mit I.ein erhalten wir die Leistungsgleichung eines Gleichstrommotors wie folgt.

SAHein= E.zweitemichein + I.einzwei R.ein … .. (zwei)

Wo,

  • SAHein = Eingangsstromversorgung (Ankereingang)
  • michzweitemichein = Im Anker entwickelte mechanische Kraft (Ankerausgang)
  • micheinzwei R.ein = Leistungsverlust in der Panzerung (Kupfer (Cu) Verlust aus der Panzerung)

Zusammenhängende Posts:

  • Motorstarter: Arten von Motorstartern und Motorstartmethoden
  • Direct On Line Starter – Schaltplan des DOL-Motorstarters
  • Kabelgrößenberechnung für LT- und HT-Motoren

Bypass-Motor:

Spannungsgleichung des Nebenschlussmotors:

V = E.zweite + I.ein x R.ein

Wo

  • V ist die Klemmenspannung
  • michzweite ist die induzierte hintere EMK
  • michein ist der Ankerstrom
  • R.ein ist der Widerstand der Rüstung

Der Nebenschlussfeldstrom:

michSch = V / R.Sch

Wo

  • michSch ist der Nebenschlussfeldstrom
  • R.Schist der Widerstand des Nebenschlussfeldes

Induzierte Rücken-EMF:

Die durch den Anker E induzierte Spannungzweite ist proportional zur Geschwindigkeit und ist gegeben durch:

michzweite = kF.Φω

Wo

  • K.F. ist eine Konstante, die auf dem Aufbau der Maschine basiert
  • Φ ist der magnetische Fluss
  • ω ist die Winkelgeschwindigkeit

Maximaler Leistungszustand:

Die mechanische Ausgangsleistung des Nebenschluss-Gleichstrommotors ist maximal, wenn die erzeugte Heck-EMK gleich der Hälfte ihrer Klemmenspannung ist, d.h.

michzweite = V / 2

Drehmoment und Geschwindigkeit:

Drehmoment und Drehzahl des DC-Bypass-Motors
Y.
Maschinenkonstante
Wo

  • N = Motordrehzahl in U / min
  • P = Anzahl der Pole
  • Z = Anzahl der Ankerleiter
  • A = parallele Ankerpfadnummer

Zusammenhängende Posts:

  • Gleichstrommaschine: Konstruktion, Arbeit, Typen und Anwendungen
  • Einphasen-Induktionsmotor: Aufbau, Betrieb, Typen und Anwendungen
  • Dreiphasen-Induktionsmotor: Aufbau, Betrieb, Typen und Anwendungen

Geschwindigkeitsregelung:

Dies ist ein in Prozent ausgedrückter Begriff, der die Änderung der Motordrehzahl bei Änderung der Last anzeigt.
Drehzahlregelung des DC-Bypass-Motors
Wo

  • Nordennl = Motordrehzahl ohne Last
  • NordenFlorida = Motor Volllastdrehzahl

Eingangs- und Ausgangsleistung:

P.im = VIein

P.draußen = T. ω

Wo

  • V = Klemmenspannung
  • Ia = Ankerstrom
  • T = Motordrehmoment
  • ω = Motordrehzahl

Zusammenhängende Posts:

  • Servomotor: Typen, Konstruktion, Betrieb, Steuerung und Anwendungen
  • Bürstenloser Gleichstrommotor (BLDC): Aufbau, Funktionsprinzip und Anwendungen
  • Schrittmotor: Typen, Aufbau, Betrieb und Anwendungen

Serienmotor:

Serienmotorspannungsgleichung:

V = E.ein + I.ein R.ein + I.einR.ich weiß

V = E.ein + I.ein(R.ein+ R.ich weiß)

Wo

  • michein ist die vom Anker induzierte Spannung
  • michein ist der Ankerstrom
  • R.ein ist der Widerstand der Rüstung
  • R.ich weiß ist der Serienfeldwiderstand

Ankerinduzierte Spannung und Drehmoment:

Die durch den Anker E induzierte Spannungein ist proportional zur Drehzahl und zum Ankerstrom, während das Drehmoment T.ein des in Reihe geschalteten Motors ist direkt proportional zum Quadrat des Ankerstroms und ist gegeben durch:

michein = kF.Michein

T.ein = kF. Φ icheinzwei

Wo

  • K.F. ist eine Konstante, die auf dem Aufbau der Maschine basiert
  • Φ ist der magnetische Fluss
  • ω ist die Winkelgeschwindigkeit

Motordrehzahl der Serie:

Motordrehzahl der DC-Serie

Eingangs- und Ausgangsleistung

Die Eingangsleistung eines Serienmotors ist gegeben durch:

P.im = VIein

Die Ausgangsleistung ist gegeben durch

P.draußen = ωT

Zusammenhängende Posts:

  • Wechselstromantrieb: Betrieb und Arten von elektrischen Antrieben und Frequenzumrichtern
  • Gleichstromantrieb: Betrieb und Arten von Gleichstromantrieben

Wirkungsgrad des Gleichstrommotors:

Unterschiedliche Motorwirkungsgrade können durch die folgenden Formeln und Gleichungen gefunden werden

Elektrischer Wirkungsgrad:

ηmich = Leistung umgewandelt in Anker / elektrische Eingangsleistung
Elektrischer Wirkungsgrad des Gleichstrommotors

Mechanische Effizienz:

ηU-Bahn = Leistung umgewandelt in Anker / mechanische Leistung
Mechanischer Wirkungsgrad des Gleichstrommotors

Allgemeine Effizienz:

η = Mechanische Ausgangsleistung / Elektrische Eingangsleistung
η = (Eingangsleistung – Gesamtverluste) / Eingangsleistung
Gesamtwirkungsgrad des Gleichstrommotors
Wo

  • P.draußen ist die nützliche Ausgangsleistung
  • P.ein ­­ist der Verlust von Kupfer aus dem Anker
  • P.F. ist der Kupferverlust vom Feld
  • P.k sind die konstanten Verluste, die es enthält Kernverluste Y. mechanische Verluste

Verwandte Formel- und Gleichungsbeiträge:

  • Formeln und Gleichungen von Induktionsmotoren und linearen Induktionsmotoren
  • Transformatorformeln und Gleichungen
  • Grundlegende elektrotechnische Formeln und Gleichungen
  • Grundlegende elektrische Größenformeln
  • Leistungsformeln in einphasigen und dreiphasigen Gleich- und Wechselstromkreisen
  • Formeln und Gleichungen der Elektrotechnik und Elektronik
  • Elektromotorsymbole

About admin

Check Also

Maschinenbau, nicht nur Zahnräder

Als ich ein Kind war, hatte ich einen Freund, der dachte, dass jeder, der behauptete, …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *